NEWS

2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014


EYES ON month of photography, Robert von Stockert (1848-1918): Still life
The “Wissenschaftliches Kabinett Simon Weber-Unger” shows photographs by Robert Ritter von Stockert. Stockert was an “eminent Austrian art photographer, working primarily in the fields of still lifes, flowers, and multicolor offset prints” (Starl/Hochreiter). He was one of the most active members of Vienna’s “Club der Amateur-Photographen” (called “Camera-Club” since 1914). The exhibition shows more than two hundred of Stockert’s works, examining his milieu in the “Club of Amateur Photographers” as well as the development of the photographic still life until 1900.

In the hours of leisure his professional career as an engineer and builder left him, Robert Ritter von Stockert (b. 1848 in Weisskirchen; d. 1918 in Vienna) pursued his two passions: botany and photography. The “Club der Amateur-Photographen” brought together an élite of artistically-minded wealthy bourgeois and noble patrons and practitioners of the newly established medium. Between 1888 and 1912, Stockert participated in nineteen national and international group exhibitions. During the 1890s in particular, his pictures were used in manifold ways to illustrate the club’s journal, called the “Photographische Rundschau” from 1889 to 1893 and “Wiener Photographische Blätter” after 1894. From the decorative frontispiece to the lavish art insert, his photographs can be found in almost every single issue and were very popular with the readership. Among his fellow club members were the renowned founders of the “Trifolium,” Heinrich Kühn, Hans Watzek, and Hugo Henneberg.

20/11-04/12 2010

mon - thu 1 - 6 pm
fri 10 am - 1 pm and 3-6 pm
sat 12 am - 5 pm

Spiegelgasse 23
A-1010 Vienna
phone +43(0)1 512 41 26 - 0


EYES ON Monat der Fotografie, Robert von Stockert (1848-1918): Stillleben
Das „Wissenschaftliche Kabinett Simon Weber-Unger” zeigt Fotografien von Robert Ritter v. Stockert. Stockert war ein “bedeutender österreichischer Kunstfotograf, vor allem im Bereich Stillleben, Blumen und mehrfarbige Gummidrucke” (Starl/Hochreiter). Er war eines der aktivsten Vereinsmitglieder im „Club der Amateur-Photographen“ (seit 1914 Camera-Club) in Wien. Die Ausstellung zeigt über 200 Arbeiten Stockerts. Dabei wird das Umfeld des “Club der Amateur- Photographen” ebenso beachtet wie die Entwicklung des fotografischen Stilllebens bis 1900.

Robert Ritter v. Stockert (1848 Weisskirchen – 1918 Wien) frönte in seinen Mußestunden, neben seiner beruflichen Laufbahn als Ingenieur und Bauunternehmer, seinen beiden Leidenschaften, der Botanik und der Fotografie. Der „Club der Amateur- Photographen“ vereinigte eine Elite von kunstsinnigen grossbürgerlichen und adeligen Gönnern und Praktikanten des sich etablierenden Mediums. Im Zeitraum von 1888 bis 1912 nahm Stockert an 19 nationalen und internationalen Gruppenausstellungen teil. Vor allem in den 1890er Jahren wurden seine Aufnahmen zur Illustration des Vereinsorgans, der „Photographischen Rundschau“ 1889 – 1893 bzw. ab 1894 der „Wiener Photographischen Blätter“, vielseitig eingesetzt. Von Initialdekor bis zur hochwertigen Kunstbeilage, seine Aufnahmen lassen sich in fast jeder Ausgabe ausfindig machen und erfreuten sich großer Beliebtheit bei den Lesern. Zu seinen Vereinskollegen zählten die bekannten Gründer des „Trifoliums“, Heinrich Kühn, Hans Watzek und Hugo Henneberg.

20.11. - 04.12.2010

MO - DO 13 - 18 Uhr
FR 10 - 13 Uhr und 15 - 18 Uhr
SA 12 - 17 Uhr

Spiegelgasse 23
A-1010 Wien
tel. +43(0)1 512 41 26 - 0

Robert von Stockert 01 Robert von Stockert 02 Robert von Stockert 03